FANDOM


Werwolf: The Wild West ist ein Pen & Paper Rollenspiel aus dem Haus White Wolf und stellt ein historisches Ablegersystem zu Werwolf: die Apokalypse dar. Dieses System ist nur auf Englisch erhältlich.

Geschichte:Bearbeiten

In Werwolf: The Wild West erhalten die Spieler die Chance, einen Garou im amerikanischen wilden Westen darzustellen. Dieses System bietet viele
Werwolf The Wild West
interessante Aspekte, da schon das Hauptsystem sehr indianisch angehaucht ist.

Alle 13 Stämme der Garou sind in diesem Zeitalter vertreten, wobei sich die Stäme der Uktena, der Wendigo und der Glaswandler, die in Werwolf: Dark Ages noch gar nicht existent waren, doch sehr von ihren Gegenstücken in der Neuzeit unterscheiden. So werden die Glaswandler dieser Zeit noch als "Eisenreiter" bezeichnet, da sie großes Interesse an technischem Fortschritt haben und sehr stark mit der Entwicklung der Dampfmaschine und der Eisenbahnen verbunden sind. Die Uktena und Wendigo sind stärker mit den Anhängern des Wyrm verfeindet als in der Neuzeit, da ihnen die Auslöschung des Stamms der Croataner ( Garou-Stamm mit indianischer Kultur) noch frischer in Erinnerung ist, die sich opferten, um die Zerstörung der Welt zu verhindern.

Auch sonst ist der Wilde Westen eine Zeit großer Veränderung für die Garou. Nicht nur, dass der Stamm der Croataner vernichtet wurde, auch die Angehörigen des Stamms der Bunjip, die ursprünglich aus Australien stammen, sehen immer weniger Gründe, ihre amerikanischen Verwandten zu besuchen. Sie werden gegen Ende der Wildwestzeit durch eine List von den anderen Stämmen ausgerottet werden.

Die Garou dieser Zeit verbringen sehr viel Zeit damit, sich gegenseitig zu bekämpfen, werden aber auch durch einen gemeinsamen Feind geeint: den Sturmfresser. Dieser verfluchte Geist ist das Ergebnis einer unheiligen Verbindung von Weber und Wyrmgeistern, was ihn doppelt so gefährlich macht. Ursprünglich wurde er von den Uktena, den Wendigo und den Croatanern gefangengehalten, doch das Ende der Croataner und die Ankunft der europäischen Garou im Westen haben ihn befreit. So fegen Geisterstürme über die amerikanische Prärie und stellen gemeinsam mit den Anhängern des Sturmfressers eine gewaltige Bedrohung dar. Der Sturmfresser und seine Anhänger sind die Hauptantagonisten dieses Systems für die Charaktere.

Hintergründe:Bearbeiten

Werwolf: The Wild West stellt ein überaus interessantes Ablegersystem zu Werwolf: die Apokalypse dar, denn es bietet die Möglichkeit, die Stämme der Garou zu einer höchst interessanten Zeit für diese Kreaturen zu spielen. So erhalten die Spieler die Chance, vollkommen andere Einsichten über die Stämme zu erlangen, besonders über die der Glaswandler, der Uktena und der Wendigo, die in diesem Zeitalter noch relativ neu sind.

Mit dem Sturmfresser und seinen Anhängern bietet dieses System darüber hinaus einen Antagonisten, der nur in diesem Teil des Werwolf-Systems vorkommt und frischen Wind in die Geschichten bringt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.