FANDOM


Als Unabhängige (auch "Autarkis" genannt) werden in der Welt von Vampire: die Maskerade jene Clans und Kainiten bezeichnet, die sich weder Camarilla noch Sabbat angeschlossen haben und auch keine Anarchen sind. Diese Vampire bleiben zumeist vollkommen unter sich und scheren sich nicht um den Machtkampf der zwischen den Sekten geführt wird. Vielmehr halten sie sich lose an die Strukturen der Sekten, wenn sie in eine ihrer Städte kommen, mischen sich aber selten in den Dschihad ein, sondern haben gänzlich andere Pläne und Ziele.

Ursprünge: Bearbeiten

Die Unabhängigen gibt es schon, seit die Kainiten existieren. Schon lange, bevor die Sekten gegründet wurden, als man die Clans noch in die "Hohen Clans" und die "Minderen Clans" teilte, waren Autarkis als jene bekannt, die sich nicht um die Machtkämpfe und Intrigenspiele an den Höfen und im Schatten der Mächtigen scherten, sondern sich nur dann einmischten, wenn ihre eigenen Ziele dabei vorankamen.


Vor allem den herrschenden Clans, wie den Ventrue oder den Lasombra, sind und waren die Unabhängigen von jeher ein Dorn im Auge, da sie keine Möglichkeit besaßen, diese Kainiten zu kontrollieren und lange Zeit nur wenig über sie bekannt war. Dies war und ist immer noch einer der Gründe, warum Autarkis nicht gern in den Städten, die von den Sekten kontrolliert werden, gesehen sind und man ihnen mit Abneigung und Misstrauen begegnet.

Hintergründe der Unabhängigen:Bearbeiten

Die Unabhängigen besitzen natürlich keine Struktur oder dergleichen, da die zugehörigen Clans auch voneinander abgeschottet sind und oftmals auch gegeneinander arbeiten. Im Prinzip haben sie alle nichts miteinander zu tun, sondern werden nur von den Sekten unter dem Begriff Autarkis zusammengefasst. Lediglich eine Gemeinsamkeit, die auch rein zufällig sein könnte, gibt es unter diesen Kainiten: Sie arbeiten oftmals viel enger mit ihren Clansbrüdern zusammen und legen teilweise sehr viel Wert darauf, das Ansehen und die Ehre ihres Clans zu erhalten oder gemeinsam für die Sache ihres Clans zu kämpfen.


Die meisten der Unabhängigen gehören deshalb nicht zu den Sekten, weil sie einerseits glauben, dass diese die Ziele ihres Clans nicht akzeptieren oder sogar behindern würden, wie z.B. bei den Giovanni, den Assamiten oder den Setiten, andere legen einfach keinen Wert auf die (in ihren Augen kleingeistigen) Machtspielchen, mit denen die Sekten und ihre Anhänger um die Macht kämpfen, z.B. die Ravnos und (seit neustem) die Gangrel.

Clans der Unabhängigen:Bearbeiten

Von den 13 Clans der Kainiten hatten sich ursprünglich lediglich vier bei der Gründung der Sekten dazu entschlossen, neutral zu bleiben und niemandem zu folgen. Diese Clans schlossen sich keiner Sekte an, wurden aber auch keine Anarchen. Die Giovanni und die Setiten wurden zwar von den Ventrue eingeladen, sich dem Bündnis anzuschließen, haben jedoch abgelehnt. Die Ravnos und die Assamiten wurden niemals gefragt, da man davon überzeugt war, dass diese Clans sowieso nur Ärger und Chaos bedeuten. Nebenbei gehören auch die meisten Blutlinien zu den Unabhängigen, da sie in der Hierarchie der Camarilla nicht anerkannt werden und meist zu wenige sind, um dem Sabbat zu folgen.

Im Jahr 1999 haben auch die Gangrel die Camarilla offiziell verlassen, sahen jedoch im Sabbat und seiner monströsen Philosophie keine Alternative. So kommt es, dass ein Großteil der Gangrel heute zu den Unabhängigen zählt.

Die Clans der Unabhänigen sind:

Bekannte Autarkis:Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.